Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

24. Januar 2023,
12:00 - 14:00 Uhr

Ausgebucht

Traumjob: Kulturvermittler


Mittagessen mit Fatih Özcelik

Fatih_01

Wir haben in der Kuche einen Tisch für dich und Fatih Özkelic reserviert. Er ist Kulturvermittler im Vorarlberg Museum und dort zuständig für diverse Vermittlungs- und Vernetzungsprojekte. Das Mittagessen geht auf uns und du kannst dich währenddessen mit Fatih über seinen Beruf unterhalten.

Das Format „Mittagessen mit meinem Traumjob“ bietet dir die Chance, dich mit jemandem auszutauschen, der beruflich bereits dort angekommen ist, wo du gerne hin möchtest. Perfekt also, wenn du noch ganz am Anfang deiner Karriere stehst, dein Aufgabenfeld verändern möchtest oder über einen Berufswechsel nachdenkst.

Über Fatih

Fatih Özcelik wurde 1978 in Dornbirn geboren. Nach der Volks- und Hauptschule besuchte er zunächst eine Textilschule und begann daraufhin ein Wirtschaftsstudium in Innsbruck.
Seine Vision war es schon immer, Menschen Räume zu zeigen, die sie selbst entdecken können. Das führte Fatih 2013 ins Vorarlberg Museum. Hier bringt er als Kulturvermittler seine Vision zum Ausdruck: Er schafft Erfahrungsräume, in denen inklusive Bildungs- und Kommunikationsprozesse stattfinden können. Seine Leidenschaft für Pädagogik und Kultur intensiviert er derzeit noch durch ein Master-Studium in Digitaler Bildung.

Du willst deinen Traumjob kennenlernen? Dann verrate uns deinen Berufswunsch!

Wir finden für dich ein passendes Gegenüber und reservieren für euch einen Tisch in der Kuche. 120 Minuten Fragen und Antworten, das Essen geht auf uns.

Oder schau in unserem Traumjob-Archiv nach!

Hier erzählen Menschen mit spannenden Berufen aus ihren Arbeitsleben.

Buchung geschlossen

Kontakt

Schaffarei
Telefon:
0043 (0)50 258 1625
E-Mail:
hey@schaffarei.at

Ort

Schaffarei
Widnau 10
6800 Feldkirch
Google Maps
Ausgebucht
Ausgebucht

Weitere Termine

Dienstag, 11. Oktober

Traumjob: Chefredakteur

Donnerstag, 13. Oktober

Schaffarei Firobad

Donnerstag, 20. Oktober

ArbeitsLebensGeschichte: Sabino Juriatti