Schaffarei Eröffnung: Bühne frei für die Bands

Wie man mit 3 Friseuren kurzfristig einen Trip nach Egalien macht und dann bei Mona auf einen Bukahara vorbeischaut. Äh, wie bitte? Genau, denn so geheimnisvoll dieser Satz, so vielseitig und voller Überraschungen ist das Line-up an Bands bei der großen Schaffarei Eröffnung. Play-Knopf drücken, zurücklehnen – und vorfreuen.

Wie zerronnen, so gewonnen

Die Philipp Lingg Band spielt am Donnerstag, 9. September um 20 Uhr bei der Eröffnung der Schaffarei. Der Eintritt ist frei.

Als Philipp Lingg vor mehr als fünf Jahren seinen Ausstieg beim HMBC bekannt gab, war das für Fans betrunkener Fußmärsche von Dorf zu Dorf ein kleiner Schock – und über kurz, statt lang das Ende der kultigen Crossover-Combo und Wälder Erfolgsband. 2017 gaben die Holstuonar, nach mehr als 15 Jahren, über 1000 Konzerten, einem Amadeus Austrian Music Award und einer Goldenen Schallplatte, ihr letztes Konzert.

„Ich glaube, dass jeder in seinem Beruf die Freiheit haben muss, aufzuhören.“ Philipp Lingg

Doch wie singt der Charismatiker in seinem jüngsten Song „Über Wir“? Wie zerronnen, so gewonnen: Philipp Lingg widmete sich seinen eigenen Bedürfnissen nach dem Ende des Alten und bereitete den Beginn des Neuen vor. Befreit von den Erwartungen anderer, singt, spielt und musiziert er seither in verschiedenen Formationen. Eine davon, die Philipp Lingg Band, begrüßen wir zur Eröffnung der Schaffarei. Wir freuen uns – Bier und Banana!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alles, was Spaß macht

Kurzfristig spielt am Freitag, 10. September um 17 Uhr bei der Eröffnung der Schaffarei. Der Eintritt ist frei.

„Hoizemm“ tönt es bei der Schaffarei Eröffnung am Freitag von der Bühne. Und genauso wird es sein, wenn Kurzfristig in die Saiten greifen: Man wird sich herzlich willkommen fühlen und sich über den feinsten Acoustic-Indie-Folk-Pop-Männerchor-Sound dieser Band freuen. Im Sommer trifft man die Jungs ja öfter unter den Fraxner „Kriase-Böm“ – mal schauen, ob sie ein paar Früchte mitbringen. Im Gepäck hat die Formation auf jeden Fall einen prall gefüllten Covers-Koffer: Beatles, Donovan Frankenreiter, Jack Johnson, da ist alles dabei. Alles, was Spaß macht zumindest, für Kurzfristig muss es grooven.

Aus der Lagerfeuermusik von vier Freunden ist vor kurzem auch ein Album entstanden, es heißt, na wie, natürlich: Hoizemm. Das Debüt mit Songs über das Leben, die Liebe, die Lebensfreude, schöne, aber auch weniger schöne Zeiten, hat die Band bei Martin Bröll im Studio von greenbee records aufgenommen. Es ist auch auf Vinyl erschienen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Waschen, legen, föhnen

Die 3 Friseure spielen am Freitag, 10. September um 20 Uhr bei der Eröffnung der Schaffarei. Der Eintritt ist frei.

In der pandemischen Phase der ersten Lockdowns, als nichts mehr ging, da war klar: Glücklich ist, wer gesund ist. Und einen Friseurtermin bekommt. Umso schöner, dass wir mit Daniel Amann, Bernhard Widerin und Stefan Beer (im Hauptberuf Arzt, Lehrer und Techniker) gleich drei Vertreter der Mähnenkunst bei uns begrüßen können.

Die mit Kabarettpreisen überhäufte musikalische Trash-Combo „Die 3 Friseure“ nimmt uns mit auf eine absurde Reise durch die Welt und die Musikgeschichte. Sie spielt ein Loblied auf ihren Berufsstand, das Leben und sich selbst … Politisch unkorrekt, immer leicht daneben und ohne Netz.

Friseure sind gute Menschen – gut darin, den Grat zwischen Provokation und Beleidigung stets zu verfehlen – gut darin, Allgemeinplätze für sich zu beanspruchen, Verallgemeinerungen zu verallgemeinern und die Hand zu beißen, die applaudiert. Eine multikulturelle Achterbahnfahrt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebesgeschichten zu zweit

Mona Ida spielt am Freitag, 10. September um 20 Uhr bei der Eröffnung der Schaffarei. Der Eintritt ist frei.

Duo, Freunde, Liebespaar – dass Musik die Menschen zusammenbringt, das zeigt auch Mona Ida. 2019 wurde aus den Bandkolleginnen Patrick Fahser und Mona Ida Gerstenmayer ein Paar, 2020 zogen sie zusammen. Für die Geschichten, die sie gemeinsam erzählen, brauchen die beiden nicht mehr als Patricks Gitarre, Mona Idas Gesang und ihr Ethos: Do it yourself.

Darauf ist Mona Ida besonders stolz: Vom Songwriting bis zur fertigen Aufnahme ist bei Mona Ida alles DIY. Hören kann man das auf der im Mai 2021 erschienenen EP „New Normality“. Mit dem Titletrack hatte Mona Ida aus dem Lockdown ihren Song zur Pandemie geliefert: Die Welt dreht sich, wir stehen still – aber tanzen dürfen wir schon noch.

Nicht alles ganz so ernst zu nehmen, das ist der Sängerin beim Songwriting wichtig. Und so kann es schon mal sein, dass ein Lied durchs „blöd tua“ in die Welt findet. Diese Lockerheit gefällt nicht nur uns. Vor wenigen Wochen erhielt Mona Ida den „Sound@V“-Award in der Kategorie Mundart.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Glücklich sein und machen

Bukahara spielen am Samstag, 11. September um 20 Uhr bei der Eröffnung der Schaffarei. Der Eintritt ist frei.

Juicy Beats, Summer Jam, Fusion Festival, Burg Herzberg: Soufian Zoghlami, Ahmed Eid, Daniel Avi Schneider und Max von Einem haben in den vergangenen Jahren das Publikum so ziemlich jedes angesagten Festival für alternative Musik in Europa mit ihrem Balkan-Folk-Mix in Extase versetzt. Wir freuen uns, die vier am Samstag als Headliner der Schaffarei Eröffnung begrüßen zu dürfen.

Bukahara? Was das heißt, das wissen die Musiker selbst nicht so genau, ist auch egal. So geheimnisvoll der Name, so vielversprechend ist er nämlich. Frei nach dem Motto glücklich sein und glücklich machen, verbinden sich Folk, Gypsy, Swing, Reggae und Pop bei Bukahara mit energischem Optimismus zur einzigartigen Mischung: interkulturelle Flower Power im modernen Gewand.

Die Multiinstrumentalisten, die sich während ihres Jazz-Studiums an der Kölner Musikhochschule kennengelernt und in der frühen Bandgeschichte Straßenmusik gemacht haben, spielen in wechselnder Besetzung: Gitarre, Schlagzeug, Percussion, Kontrabass, Geige, Mandoline, Posaune und Sousafon. Es wird ein Fest!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Artikel teilen:
Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook

Neuigkeiten aus der Schaffarei